Yu-Gi-Oh! Worldless

Eine Welt ohne Hoffnung auf Karten... erkunde sie.


Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Das Einkaufsgebiet

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

1 Das Einkaufsgebiet am Di Jul 28, 2015 7:39 pm

Der Ort bekam den Namen, da hier sehr viele Läden sind. Diese werden oft auch gut besucht und man findet hier nahezu alles.

Benutzerprofil anzeigen http://ygo-worldless.forumieren.com

2 Re: Das Einkaufsgebiet am Di Jul 28, 2015 8:11 pm

Nobori war wieder mal einer der ersten der Einwohner, die wach waren. Es lag nicht am Wetter, auch nicht daran, wo er wohnte. Viel mehr um das was ihn seit seiner Ankunft Angst machte und er sich so stark veränderte. Noch dazu vermisste er seinen kleinen Bruder mit der Zeit immer mehr. Gedankenverloren schritt er durch Kirilla, genauer gesagt durch das Einkaufsgebiet. Hin und wieder besah er sich die Waren der einzelnen Verkäufer, aber nichts sagte ihm wirklich zu. Wie meistens jedenfalls. Mit der Zeit setzte er sich auf eine Bank, wo er sich kurz ausruhte. Doch wozu sich ausruhen, wenn er eigentlich körperlich Gesund war? Eigentlich machte er das sonst nie, aber nach jenen Tag, machte er es irgendwie immer. So war es nun, als würde er nur still sitzen, kaum anwesend, doch der Schein trübte. Er beobachtete alles, nahezu als würde jemand gleich Prügel einstecken müssen oder als wenn jemand auf wen wartete. Tatsächlich wartete der junge Mann eigentlich darauf, dass sein Bruder vorbei kam und ihm aus diesen Albtraum wecken würde, aber er erkannte das es die Realität war, weswegen er nicht mehr zurück konnte. Doch das sollte ihn nicht wirklich stören, immerhin war dieser Ort an sich auch mal was anderes als die Großstadt. Doch was nützte es ihm wenn sein kleiner, über alles geliebter Bruder nicht da war. Nobori seufzte. "Wo mag er nur stecken...sonst fand er mich doch immer...", murmelte er vor sich hin und driftete kurz in Erinnerungen ab. Erinnerungen wie gemeinsame Duelle in der Battle Subway oder wenn Beide zu Hause waren oder nur in den Subways mitfuhren. Es kränkte ihn noch mehr, dass er seine geliebten Züge nicht mehr sehen konnte, neben seinem Bruder. Doch solange er sein Deck und seine Duelldisk hatte, waren seine Züge und sein Bruder nicht wirklich weit. Mit der Zeit streckte er sich kurz und kam wieder in die Realität zurück. So stand er wieder mal auf und schritt weiter die noch leeren Wege des Einkaufsgebiets entlang.

Benutzerprofil anzeigen http://fullmetalalchemistrp.forumieren.com/

3 Re: Das Einkaufsgebiet am Do Jul 30, 2015 5:11 pm

Diese Welt war anders, als der CEO sie sich vorgestellt hatte, doch war er erst seit kurzem hier, und hatte schon einen ersten kleinen Erfolg vorzuweisen. Er hatte bereits eine kleine Information zu seiner Tochter gefunden, und diese galt es nun zu suchen. Der Weg hatte ihn in diese Stadt geführt, und und er sah sich etwas um. In der Einkaufsstrasse war alles wie es sein sollte, nur fiel ihm ein Mann auf, der wohl auch etwas suchte. Arclight zögerte nicht wirklich, und näherte sich dem fremden, auch wenn Shurit da anderer Meinung war, nun gut, der Stratege der Nekroz war nun mal eher skeptisch. Quinton kannte den Gesichtsausdruck des Fremden, er war auf der Suche nach etwas oder jemanden. "Warten sie, Sir!" sprach er ihn nun direkt an und stellte sich ihm quasi in den Weg "Ich suche meine Tochter, haben sie dieses Mädchen gesehen?" fragte er nun, und kramte das Foto hervor, das Lucia ihm geschickt hatte. Es war eines der älteren Fotos, auf dem Minerva wohl erst 6 bis 8 Jahre alt war, zumindest kam es bei den meisten Suchen besser an, als das letzte das er hatte. Nun ja, jetzt musste er den Kerl noch zum reden bringen, aber so schnell würde er nicht aufgeben. Immerhin hatte er eine der neusten Dueldisk Systeme, welche mit Licht arbeiteten, und so eine Unterlage erzeugten, nicht das Pad System.

Benutzerprofil anzeigen

4 Re: Das Einkaufsgebiet am Fr Jul 31, 2015 6:43 am

FIRST POST

Ich saß schon eine ganze Weile dort und beobachtete den schwarz gemantelten Kerl. Mir entging nicht, dass der Mann gar nicht hierher gehörte, auch nicht, dass er etwas suchte. Ich sah ihn an und blinzelte, als ein anderer Mann kam. Auch er war hier falsch, aber er schien etwas besser drauf zu sein. Jedenfalls tappste ich herbei und sah mir das Foto an.
"Uj. Die sieht ja fast so aus wie ich. Dass es sowas gibt. Suchst du sie? Ich hab... nein. Warte, ihr seid hier falsch, richtig? Ihr gehört nicht hierher. Hab sie nicht gesehen. Oder doch? Weiß nicht. Woher kommt ihr? Kann ich helfen?", sprach und fragte ich dann, in der Hoffnung, eine positive Antwort zu finden. Hier war fast nichts zu tun und ich hatte schon angefangen, ab und an einzelne Höhlen in Brand zu setzen, um mir die Zeit zu vertreiben. Langweilig war es dennoch und ich konnte nichts großes machen. Dafür fing ich jetzt mal an, die beiden Männer zu mustern. Beide hatten etwas seltsames an sich, wobei der eine eher schmutzig wirkte, als wäre er eher unterhalb der Erde unterwegs, der andere schien eher oberhalb existent zu sein. Einen großen Unterschied machte es im Endeffekt nicht.

Benutzerprofil anzeigen

5 Re: Das Einkaufsgebiet am Di Aug 18, 2015 12:28 pm

Unsicher sah sich Tea um, das hier schien so etwas wie eine Stadt zu sein, sie wirkte ganz normal und doch so anders, als sie es kannte. Schon ein paar Tage irrte sie hier herum und war sich mittlerweile mehr als sicher, dass sie nicht mehr auch nur in der Nähe von Domino war. Wo sie allerdings stattdessen war, hatte sie auch noch nicht rausgefunden, wie auch, sie hatte keine Anhaltspunkte gefunden, nichts war ihr Bekannt vorgekommen und Personen hatte sie auch noch keine getroffen, die sie hätte fragen können. Jetzt schien sich das Blatt jedoch zu wenden, eine Stadt und da gab es sicher Leute, da würde man ihr doch sicher sagen können, wo sie war und im besten Fall auch noch wie sie hier hergekommen war. Immerhin lag ihre Reise, wenn man es denn so nennen wollte, völlig im Dunklen und das wortwörtlich. Einzuschlafen und an einem anderen Ort aufzuwachen war zwar sicher eine schnelle und tolle Art zu reisen, aber nur, wenn man das auch geplant hatte. Geplant hatte das Tea wirklich nicht, das ganze erinnerte sie allerdings leider sehr an andere Reisen, die sie in den letzten Jahren schon gemacht hatte.
Etwas müde und immer noch sehr verwirrt von der ganzen Situation betrat Tea die Stadt und sah sich um, es sah schon recht interessant aus. Ein Teil der Stadt oder eher Dorf? Egal, ein Teil schien zumindest sowas wie ein Einkaufzentrum zu sein, es gab Läden und es roch nach Essen. Zudem gab es dort auch Leute und das war fast schon wichtiger als alles andere. Tea sah sich um, ob sie hier jemanden erkennen würde? Es war eine dumme Idee, immerhin war das so gut wie unmöglich, dennoch machte sie es. Von außen sah sie vermutlich sehr verloren aus, etwas schmutzig und verwirrt.

Benutzerprofil anzeigen

6 Re: Das Einkaufsgebiet am Di Okt 13, 2015 2:17 pm

Nobori hielt an als er eine Stimme vernahm. Dieser Mann suchte anscheinend ein Mädchen, doch das Bild zeigte ein jüngeres Mädchen, als die die er gesehen hatte. "Das Mädchen habe ich hier schon öfter herum laufen sehen. Hin und wieder in Begleitung von einer Gruppe oder am meisten mit einem jungen Mann in ihrem Alter. Jedes mal gingen sie wieder in Richtung der Ebene der Schatten, zum Wald der Ruhe", antwortete er und zeigte in diese Richtung. "Aber Vorsicht, in den Wald verläuft man sich schnell", meinte er nur noch als Warnung und ging weiter, bis er auf ein Mädchen traf. "Stimmt was nicht?", fragte er gelassen das Mädchen. Er kannte sie von irgendwo her, aber vermutlich war sie nur eine der Fahrgäste der Subway oder Metro Linien. Und doch merkte er das Mädchen, was einem Duellmonster ziemlich ähnelte, doch er ging weiter, zum Mädchen hin, da er denen derzeit nicht vertrauen konnte, weil die Schatten ihn ja sehr freundlich Empfingen bei seiner Ankunft. Er war hin und wieder in den Wald der Ruhe gegangen, doch fast immer verlief er sich. Dann halfen ihm das Mädchen oder diese Gruppe wieder aus dem Wald. Man könnte meinen sie lebten in den Wald schon immer, da diese sich sehr gut auskannten. Doch er wusste auch das sie nicht von dieser Welt in der sie sich befanden kamen. Aber sei es drum, es gäbe bestimmt einen Weg nach Hause und somit auch einen Weg zu seinem geliebten Bruder und seinen, ihren Zügen.

Benutzerprofil anzeigen http://fullmetalalchemistrp.forumieren.com/

7 Re: Das Einkaufsgebiet am Fr Okt 16, 2015 2:36 pm

Noch bevor der angesprochene Mann antworten konnte, funkte auch schon ein junges Mädchen dazwischen. Diese erinnerte Quinton an eine Karte aus dem Duel Monster Spiel. "Mein Name ist Quinton, und ich komme aus New Domino City!" stellte er sich nun vor, und lächelte leicht. "Ich könnte wirklich Hilfe gebrauchen, meine Tochter zu finden!" führte er fort. Aus dem Augenwinkel konnte er eine junge Frau ausmachen, und da seine Ausbildung an der Nordakademie auch legendäre Duellanten und ihre Sidekicks beinhaltete, erkannte der Arclight die junge Frau auch: Tea Gardner! Eine Freundin des legendären Königs der Spiele Yugi Muto. Doch bevor er dazu kam, sie anzusprechen, dieser sagte nun, das er Minerva hier schon gesehen hatte, und das sie in etwas namens Wald der Ruhe zu finden war, oder auch ab und zu hier zu finden war.
"Vielen Dank!" antwortete der Arclight nun. Die Warnung ignorierte er, in einer anderen Dimension gestrandet zu sein, war schon verlaufen genug. Dann ging er einige Schritte auf Tea zu "Sie sind doch Miss Tea Gardner, richtig?" fragte er nun freundlich, mit dieser typischen kühle in der Stimme, die er immer hatte. Nur wollte er sicher gehen, das es sich hier um die richtige Person handelte.

Benutzerprofil anzeigen

8 Re: Das Einkaufsgebiet am Mo Okt 19, 2015 3:40 pm

Der Mann stellte sich als Quinton vor und ich nickte. Das Mädchen schien wohl seine Tochter zu sein, jedenfalls sagte er dies. Ich wollte eigentlich schon antworten, da kam mir der Mann im dunklen Mantel zuvor und sprach irgendwas vom Wald der Ruhe und Gruppe und blah, ich verstand nicht ganz, was er sagte, nur die Grundsachen.
"Oh, den Wald kenne ich. Glaube ich... oder? Ja, doch, ich kann... ich bin übrigens Sosara, zumindest nenne ich mich so. Und huj, es ist so voll! Und so farbig und lustig. Ich dachte schon, ich würde hier vor Langeweile sterben. Allein und nochmal allein. Ich kenne den Wald auswendig, kann dich da herumführen. Jetzt habe ich ja Leute gefunden, die mit mir hier sterben können."
Ja, es klang vielleicht ein wenig gruselig, aber das bemerkte ich, wie immer, nicht. Eher wechselte meine Aufmerksamkeit, als Quinton auch noch ging. Sie ließen mich alleine... schmollend verzog ich das Gesicht, doch das Mädchen, welches da war, weckte mein Interesse und ich brauchte nicht lange, um Gefallen an ihr zu finden. Sofort hoppste ich hin und sah sie aus großen, klaren Augen an.
"Hallo, du. Ich mag dich. Darf ich dein Geist sein?", fragte ich also einfach drauflos und strahlte das Mädchen an, die Männer um mich herum ignorierend.

Benutzerprofil anzeigen

9 Re: Das Einkaufsgebiet am Mo Okt 26, 2015 2:49 pm

Der Blick schweifte umher, was genau sie suchte war ihr gar nicht klar, vielleicht etwas, wo sie sich hinsetzen und verschnaufen konnte, zudem verspürte sie auch ein Hungergefühl und Durst, aber sie war nicht sicher, ob sie hier etwas bekommen würde. Hatte sie überhaupt Geld bei sich? Selbst wenn, vermutlich würde ihr das gar nichts bringen, das war nicht ihr zuhause, vielleicht war es ein anderes Land, eine andere Zeit, so oder so, ihr Geld würde sehr wahrscheinlich nicht angenommen werden. Das würde sicher noch zu einem Problem werden, aber das war jetzt gerade nicht ihre primäre Sorge, die war viel mehr zu wissen wo oder wann sie gerade war. Bis jetzt erkannte sie den Ort nicht und auch keine Person. Die letzten Reisen hatte sie zum Glück alle zusammen mit ihren Freunden gemacht, sie war noch nie alleine in eine andere Welt oder Zeit geschickt wurden, vielleicht würde sie Yugi, Joe und die anderen doch noch finden.

Plötzlich kam ein Mann auf sie zu, Tea kannte ihn nicht, aber er sprach sie an und wie es schien kannte er sie. Verwirrt sah Tea ihn an und musterte den Mann, er war älter als sie, mehr konnte sie aber auch nicht feststellen, woher kannte der Mann sie? Tea versuchte sich besser zu erinnern, aber nein, weder Gesicht, noch Kleidung, noch Stimme kamen ihr irgendwie bekannt vor. Etwas unsicher begann sie dem Mann zu antworten, „ähm, ja, das..das bin ich aber..hmm..ich kenne sie nicht, tut mir leider, ich..ich erinnere mich nicht“, ihre Stimme klang zuerst leicht kratzig, ihr Hals war etwas trocken. Ein entschuldigendes Lächeln folgte und sie räusperte sich, „tut mir wirklich leid“.

Lange konnte sie sich aber nicht mit dem Mann beschäftigen, den es kam gleich eine weitere Person, diesmal ein Mädchen auf sie zu. Das Mädchen kam ihr jedoch irgendwie bekannt vor, woher genau konnte sie nicht sagen, aber sie war ihr nicht so unbekannt wie der Mann. Allerdings sprach das Mädchen sie an, als würde sie Tea nicht kennen, das war nun wieder sehr verwirrend, dass sie auch noch fragte, ob sie Teas Geist sein dürfte, machte es nicht besser. „Geist? Ich, wer bist du den?“, fragte sie daher verwirrt und man sah ihr an, dass sie überlegte, woher sie das Mädchen nun kannte.

Benutzerprofil anzeigen

Gesponserte Inhalte


Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten